Qualitätsbereiche

Die Bewertung der Schulqualität im Rahmen der externen Evaluation basiert auf einer konkreten inhaltlichen Beschreibung von sechs Qualitätsbereichen.

Lehren und Lernen
Lehr- und Lernorganisation (Vielfalt an Unterrichtsangeboten)
Lehr- und Lernprozesse (Förderung von Verstehen/Anwendungsbezug)

Schulkultur
Werte und Nomen der Schule (Verhaltensregelungen, Ziele)
Schulklima (räumliche Gestaltung, Wohlbefinden)
Individuelle Förderung (Förderung leistungsstarker/leistungsschwacher Schüler)

Entwicklung der Professionalität
Zusammenarbeit im Kollegium (Kommunikation, Gemeinsames Handeln)
Lebenslanges lernen (Fortbildung, Weiterbildung)

Management und Führung
Verwaltungs- und Ressourcenmanagement (Einsatz von Ressourcen)
Qualitätssicherung und -entwicklung (Schulprogrammarbeit)

Kooperation
Partizipation der Schüler bzw. Eltern
Nationale und internationale Kooperation (Zusammenarbeit mit Behörden etc.)

Diese sechs Qualitätsbereiche lassen sich in Qualitätsmerkmale unterteilen, die wiederum mit Qualitätskriterien unterlegt sind. Diese beschreiben inhaltlich konkret, was schulische Qualität kennzeichnet.

Weitere Informationen
Was ist das?Ergebnisse